in Technik

Gruber at it’s best

Ein Artikel von 2007 von John Gruber? Was kann daran interessant sein? Nun, zum Einen ist er einfach sau-lustig, zum Anderen ist er heute noch so aktuell wie damals!

2007 hat Apple den “Thoughts on music” Artikel von Steve Jobs online gestellt. Darin geht es um DRM und wie der damalige Stand war. Jobs war dabei klar auf der Seite der DRM-Gegner und hätte am liebsten sofort alle iTunes-Songs DRM-frei angeboten (was mittlerweile ja tatsächlich Realität geworden ist!).

Kurz darauf hat der damalige Macrovision CEO Fred Amoroso seine eigene Sicht der DRM-Situation dargestellt. Als Hersteller von DRM-Systemen kann man sich vorstellen, wie diese Antwort ausgefallen ist.

Aber nicht nur wegen DRM ist der Artikel aktuell (auch wenn sich die Situation bei Musik etwas entspannt hat sieht es auf dem Blu-Ray und Buch-Markt noch ganz anders aus!), jener Fred Amoroso wird neuer Chairman of the Board of Directors (Vorstandsvorsitzender) bei Yahoo

Viel Spaß beim Lesen, Gruber’s “Übersetzung” ist richtig schön bissig. Ich habe sehr gelacht beim Lesen. ;-)

Translation From PR-Speak to English of Selected Portions of Macrovision CEO Fred Amoroso’s Response to Steve Jobs’s ‘Thoughts on Music’

Friday, 16 February 2007

Source: “Macrovision’s Response to Steve Jobs’s Open Letter”.

I would like to start by thanking Steve Jobs for offering his provocative perspective on the role of digital rights management (DRM) in the electronic content marketplace and for bringing to the forefront an issue of great importance to both the industry and consumers.

Fuck you, Jobs.

via DaringFireball.net

(unbedingt weiterlesen. ;-) )

Write a Comment

Kommentar


*