Projekt 100: #7

Oh man… Der Upload war wieder mal eine Katastrophe… Dann hab ich von Raiden den Tipp bekommen, das ganze mal über Auphonic zu versuchen. Das hätte dann auch den Vorteil, dass das Audio einmal komplett normalisiert würde. Natürlich hat das nicht funktioniert…

Es gab eine kryptische Fehlermeldung, mit der ich nichts anfangen konnte. Also hab ich es doch wieder auf konventionelle Weise hoch geladen. Und ich hab das ganze auch noch 2x aufnehmen müssen. Heute ist es nicht ganz so gut gelaufen was meine Technik angeht.

Na ja. Heute hab ich wieder mal etwas am Vorspann geändert. Ich hoffe, es gefällt! Die Musik ist von meiner Band, Euphoria Rising, das wollte ich schon von Anfang an mal einbauen. 🙂

Ansonsten ist heute mal wieder etwas kürzer geworden, gestern war’s ja doch etwas länger. 😉

Ach ja, das Video hat jetzt auch einen Titel! Ich hoffe es gefällt. Viel Spaß beim Schauen.

Projekt 100: #6

Oh man… Das war heute wieder sehr nervenaufreibend. Es war bis zum Schluss nicht klar, ob das so hinhaut wie ich das gedacht hatte. Und wer war Schuld? Ihr ahnt es sicher: Der Movie Maker.

Ich dachte, ich produziere mal eine Folge, was passieren kann, wenn man dieses Tool einsetzt. Mein erster Gedanke war „Vorführeffekt, es passiert wahrscheinlich gar nichts!“. Man lag ich falsch… Fast wäre es komplett in die Hose gegangen, aber seht selbst.

Ein weiteres Lernerlebnis welches mich ereilt hat war, dass man sein Handy auf Flugmodus stellen sollte, wenn man eine Aufnahme macht! Für die heutige Folge war es dafür leider zu spät…

Aber genug der Worte, viel Spaß mit der heutigen, doch recht langen Folge!

Projekt „100“

Ich hab kurz überlegt, ob ich das Video nicht an den Anfang stelle, hab mich aber dagegen entschieden, um ein paar Erklärungen vorweg zu schicken. Zunächst mal das Wichtigste: Worum geht’s?!?

Auf TheVerge.com stieß ich auf diesen Artikel gelesen und die Idee gefiel mir so gut, dass ich so etwas auch machen wollte. Nun hatte ich schon diverse „365“ Projekte gestartet, wobei aber jedes wieder abgebrochen wurde, warum sollte es diesmal anders sein? Nun, die Motivation und die Intention ist eine andere!

Das Projekt wurde ursprünglich von einer ehemaligen Microsoft Mitarbeiterin gestartet. Sie hat in 100 Tagen Tanzen gelernt und das ganze mit einem kurzen Video jeden Tag dokumentiert. Daraus hat sich dann die Idee für das Projekt „Give it 100“ ergeben. Ziel ist es also, jeden Tag eine bestimmte Sache zu machen, das Ganze für 100 Tage und darin sichtbar besser zu werden!

Meine Motivation ist es also, jeden Tag ein Video zu machen, darin ein bisschen zu zeigen wie ich das mache, welche Schwierigkeiten ich habe, welche Möglichkeiten gibt es etc., und das ganze soll sich dann über 100 Tage erstrecken und soll im Laufe der Zeit einfach deutlich besser werden!

Die Videos werden auf YouTube veröffentlicht und natürlich hier im Blog verlinkt. Außerdem werde ich 10 Sekunden Video jeden Tag auf Give it 100 hoch laden. Das kann ein Schnipsel aus dem finalen Werk sein, oder ein kurzer Blick hinter die Kulissen, oder auch den ein oder anderen Outtake.

Gut, das soll’s jetzt erst mal gewesen sein. Ich möchte diesmal wirklich für 100 Tage durchhalten und dabei auch hoffentlich besser werden. Wenn Ihr Tips für das Intro habt (ach ja, die Musik hab ich mal dreisterweise bei meinem Podcast Raidenger.de geklaut 😉 ), für Musik, Programme zum Video-Schnitt, Vorschläge, Verbesserungen anmerken möchtet, immer her damit. Ich bin für jede Hilfe dankbar. Und dadurch das ich das so in der Öffentlichkeit mache hoffe ich, genügend Druck für mich aufzubauen um hier durchzuhalten.

Danke im Voraus. 😉 Wie gesagt, für Feedback bin ich sehr dankbar. Kommentiert hier im Blog, schreibt auf Twitter oder ADN, sagt über Google+ Bescheid, oder schreibt einfach an die Adresse für dieses Projekt: 100@timduran.net

Und jetzt natürlich Video Nummer 1:

Microblogging?

via Gdgts.de

Da scheint der gute Jan wohl Recht gehabt zu haben!

Ich habe beim ersten Artikel schon gedacht, dass die Idee gut ist und ob ich das nicht auch mal ausprobieren soll. Nicht wegen den Zugriffszahlen die Jan nun zeigt, sondern um einen zentralen Platz zu haben auf dem ich meinen Content habe!

Ich muss mir nur mal überlegen, ob das irgendwie aufteile. Quasi „was-hätte-ich-auf-ADN-und-Twitter-gepostet“ und „alles-andere“, oder ob ich einfach alles in den Blog kippe. Vielleicht hänge ich aber auch einfach einen „ADN/Twitter“-Tag an die betreffenden Artikel, mal schauen.

Ach ja, und der Sprung in den Zugriffszahlen bei Jan kommt wohl vor allem daher, dass er jetzt mehr Artikel auf dem Blog hat. Mehr Content, mehr Zugriff. 🙂