Könnte Apple den Dell-Weg gehen?

Die-hard Apple fans have long suggested that the company might be better off without the scrutiny that comes with being publicly traded. On the heels of another record-breaking quarter, AppleInsider took a look at what going private might mean for the computing juggernaut.

Ein wirklich interessantes Gedanken-Experiment! Mir persönlich ist diese ganze  „Mehr mehr mehr mehr“ Scheiße sowieso fremd. Warum man meint das Wachstum unendlich weiter gehen kann und sich dann von Investoren abhängig macht die genau das wollen ist mir schleierhaft. 

Ich fand es klasse als Michael Dell seine Firma von den Investoren freigekauft  hat, bei der Größe von Apple wird das aber kaum mehr möglich sein.

Es dürfte aber spannend werden, wenn das Wachstum irgendwann nicht mehr ungebremst steil nach oben gehen wird für Apple, und das wird es irgendwann nicht mehr. Dann zeigt sich was es wert ist öffentlich gehandelt zu werden. 

Paradebeispiel einer Heuschrecke

Icahn has long taken a strong stance on the AAPL buyback after revealing a „large position“ in the company last August. Since then, the billionaire investors has pushed hard for a buyback, going so far as to meet with CEO Tim Cook to discuss the topic. Most recently, Icahn telegraphed his intentions to raise the issue at the upcoming shareholders meeting.

via AppleInsider.com

Carl Icahn gehört zu den widerlichsten Figuren, die die Finanzwelt hervorgebracht hat. Menschen, die auf Gedeih und Verderb Geld verdienen wollen und denen jedes Mittel recht ist, das zu erreichen. Langfristiges Denken? Fehlanzeige. Nur das schnelle Geld zählt, alles andere ist schlicht Ballast.

Bei Dell hatte er Gott sei Dank kein Glück gehabt und ich hoffe auch Apple knickt hier nicht ein. Denn dieser massive Aktienrückkauf hätte nur einen Gewinner: Anleger mit viel Geld in Apple. Apple selbst, seine Kunden, die Produkte oder die Zukunft der Firma? Scheißegal, Hauptsache schnelles Geld.

Apple wird immer wieder dafür kritisiert, solch immense Barreserven zu haben. Jedes Quartal werden Fabel-Zahlen auf den Tisch gelegt und die Firma scheffelt Geld wie Heu. Aber den Investoren ist das trotzdem nicht genug. Sie würden es lieber sehen, wenn Apple Schulden machen würde. Wenn Apple dabei drauf ginge? Egal, dann wird zum nächsten gezogen…

Geld sparen?

Zum Wochenende hauen die Flatrate-Experten von Sparhandy ein sehr attraktives Angebot raus. Eine Datenflat (Nur SIM-Karte) mit 3GB Highspeed-Volumen im Vodafone-Netz gibt es gerade mal für effektiv 1,24 Euro pro Monat.

via Macerkopf.de

Normalerweise mach ich keine Werbung hier, aber DAS Angebot ist doch zu verlockend! Wer auf der Suche nach einem Vertrag zu seinem 3G/LTE iPad/Android-Tablet ist, der sollte hier mal vorbei schauen! Vodafone hat ein ordentliches Netz und auch wenn es „nur“ 3G Geschwindigkeit ist, sollte das für den Preis und die Menge absolut in Ordnung sein!