Das OnePlus Two

OnePlus CEO Liu Zuohu verriet nun schon Details zum OnePlus Two, das im dritten Quartal erwartet wird. Über das Netzwerk Weibo fragte er, welcher Preis für ein Smartphone mit Snapdragon 810 angemessen wäre. Man kann davon ausgehen, dass der Qualcomm SoC im OnePlus Two zum Einsatz kommt. Nach zahlreichen Antworten kam Liu Zuohu zu dem Schluss, dass 400 Euro (2.499 RMB) ein angemessener Preis wären.

via Caschys Blog

Ich bin mal wirklich gespannt! Das One ist wirklich ein Hammer-Gerät und macht seinem Untertitel „Flagship-Killer“ wirklich alle Ehre, auch ein Jahr nach seiner Vorstellung.

Es ist das beste Handy was ich jemals besessen habe und ich bereue den Kauf keine Sekunde! 

Das Two könnte mich vielleicht dazu bewegen doch noch einmal Geld in die Hand zu nehmen. 😉 Auf der anderen Seite gibt es eigentlich keinen Grund das Handy zu wechseln. Das One läuft nach wie vor extrem schnell und sauber, auch wegen der CM12.1 Nightlys. Cyanogen OS ist mir persönlich leider zu wenig anpassbar. 

Auch das Gejammer über die eventuelle Rückkehr des Invite Systems bereitet mir keine Kopfschmerzen. Irgendwie kommt man wieder an einen Invite ran, so rar gesäht sind die nicht. 🙂

CyanogenMod wird stabiler

Our goal is to get a release out every 2 weeks with the same quality and expectations you would have of a ‘stable’ release (label for that yet undecided). But with that goal, it further underscores how the label ‘stable’ no longer works for us. With the current M cycle, we have gotten our routine down to every 4 weeks; to get it to 2 weeks is ambitious, but we can do it, and it would benefit everyone.

via CyanogenMod

Da haben die Jungs bei CyanogenMod ja wirklich noch einiges vor! Ich bin schon lange ein Fan der Custom-Roms von Steve Kondik und seinen Mitstreitern. Ein Rom was sich sehr nah am Google Original bewegt, einige für mich mittlerweile unverzichtbare Erweiterungen mitbringt, aber trotzdem extrem leichtgewichtig und schnell daher kommt. 

Der Support ist ebenfalls fantastisch. Neue Geräte werden in der Regel innerhalb weniger Wochen unterstützt und neue Features finden sehr schnell Einzug nicht nur in die Nightly-Builds (eine kurzer Erklärung was das ist gibt’s hier), sondern auch in die stabileren Snapshot-Builds.

Um so großartiger finde ich die aktuelle Vorgehensweise, alle 4 Wochen einen sehr stabilen Snapshot für supportete Geräte zu veröffentlichen. Bei den nachts automatisiert erstellten Nightlies kann schon mal was schief gehen. Bei den sogen. M-Builds kann man aber davon ausgehen, dass diese zu 95% stabil laufen.

Diesen 4-Wochen Zyklus nun auf 2 Wochen herunter zu fahren und damit die „Stable“ Reihe komplett zu ersetzen (so der Plan) zeigt nur, wie sehr die junge Firma hinter ihrem Konzept steht.

Bisher habe ich auf meinen Geräten auch fast immer Nightly-Builds eingespielt, aber seit  2-3 Monaten setze ich auch auf die deutlich stabileren und sichereren M-Builds.

Von mir eine ganz klare Empfehlung. Wer sich nicht scheut sein Android Device zu Rooten (was mittlerweile einfacher ist als jemals zuvor), der sollte bei CyanogenMod wenigstens mal rein schauen. Auf meine Geräte (selbst auf das Handy meiner Frau!) kommen eigentlich nur noch CyanogenMod Roms. 🙂

Es wurde Zeit!

Apple, Google, and Microsoft are but a few of the names that have announced a commitment to including features to deter smartphone theft in all future products. Even the carriers are on board, with the big four announcing support and commitment as well.

via iMore.com

Es gibt von einzelnen Herstellern schon Funktionen, mobile Geräte sicherer zu machen und Besitzer vor Diebstahl zu schützen. Diese Initiative ist ein weiterer richtiger und wichtiger Schritt! Daumen hoch!

Flagschiffe der letzten Jahre immer noch gut genug?

Um die Spannung direkt vorweg zu nehmen: Jep. 😉

Die neuesten Klassenbesten haben natürlich auch so ihren Preis: 649 Euro wird das Galaxy S5 beim Verkaufsstart am 11. April kosten, während die älteren Modelle zu deutlich günstigeren Preisen verkauft werden. Für rund die Hälfte der Anschaffungskosten des 2014er Flaggschiffs erhält der geneigte Käufer bereits das Vorjahresmodell mit 5 Zoll großem Full-HD-Display, Snapdragon 600 und 2 GB Arbeitsspeicher. Das nach wie vor gut ausgestattete Gerät ist ab 350 Euro bei Online-Händlern zu haben, die Outdoor-Variante Galaxy S4 Active kostet etwa 380 Euro.

via AreaMobile.de

Ich selbst habe mir gerade das S4 geholt und es gibt nichts an dem Gerät was irgendwie alt, langsam oder schlecht wäre. Natürlich hat es nicht die letzten, neusten und ungewöhnlichsten Technik-Spielereien, aber abgesehen davon ist es immer noch ein exzellentes Gerät. Für den Preis (das Nexus 5 z.B. kostet genau so viel und hat nicht eine ähnliche Ausstattung) ist das Gerät wirklich der Hammer. 

Wer ein hervorragend ausgestattetes Gerät zu einem Top-Preis sucht, der sollte sich bei den Flagschiffen umschauen, die jetzt oder in den kommenden Wochen erneuert werden (Samsung Galaxy S4, HTC One, LG G2). Hier bekommt man immer noch hervorragende Technik zu einem mehr als guten Preis.