Das OnePlus Two

OnePlus CEO Liu Zuohu verriet nun schon Details zum OnePlus Two, das im dritten Quartal erwartet wird. Über das Netzwerk Weibo fragte er, welcher Preis für ein Smartphone mit Snapdragon 810 angemessen wäre. Man kann davon ausgehen, dass der Qualcomm SoC im OnePlus Two zum Einsatz kommt. Nach zahlreichen Antworten kam Liu Zuohu zu dem Schluss, dass 400 Euro (2.499 RMB) ein angemessener Preis wären.

via Caschys Blog

Ich bin mal wirklich gespannt! Das One ist wirklich ein Hammer-Gerät und macht seinem Untertitel „Flagship-Killer“ wirklich alle Ehre, auch ein Jahr nach seiner Vorstellung.

Es ist das beste Handy was ich jemals besessen habe und ich bereue den Kauf keine Sekunde! 

Das Two könnte mich vielleicht dazu bewegen doch noch einmal Geld in die Hand zu nehmen. 😉 Auf der anderen Seite gibt es eigentlich keinen Grund das Handy zu wechseln. Das One läuft nach wie vor extrem schnell und sauber, auch wegen der CM12.1 Nightlys. Cyanogen OS ist mir persönlich leider zu wenig anpassbar. 

Auch das Gejammer über die eventuelle Rückkehr des Invite Systems bereitet mir keine Kopfschmerzen. Irgendwie kommt man wieder an einen Invite ran, so rar gesäht sind die nicht. 🙂

OnePlus vs. Cyanogen

www.mobilegeeks.de/news/cyanogen-und-oneplus-gehen-getrennte-wege/

Ich weiß ja nicht… Irgendwie hab ich das Gefühl, dass vor allem Cyanogen daran Schuld ist, dass das Ganze so den Bach runter gegangen ist.

Wenn ich mir dieses Großkotzige Gehabe von vor allem McMasters anschaue, zeichnet das ein extrem arrogantes und weltfremdes Bild. Android von Google wegnehmen? Wohl eher nicht…

Und dann die Kiste mit dem indischen Markt und Micromax zeigen doch  relativ deutlich, dass Cyanogen sich offenbar wenig um seine Partner schert. Man macht einen exklusiv-Deal mit einer Firma obwohl man wusste das ein anderer Partner mit großen Schritten auf diesen Markt zugeht?

Und natürlich diese ewige Warterei auf CM12 auf dem OnePlus. Erst so großkotzig daher kommen und es dann aber nicht schaffen wie versprochen zügig Updates zu liefern. Das passt irgendwie nicht zu dem Bild das sich Cyanogen zu geben versucht.

Ich liebe das Cyanogenmod Rom, ich hoffe nicht, das die Arroganz der „Firma“ sich negativ auf das Open Source Projekt auswirkt.

Aber wir werden sehen.