Die Jammer-Deutschen und der Bahnstreik

Die Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr 2,1 Milliarden Euro Gewinn gemacht.Damit blieb der Konzern noch hinter den eigenen Zielen zurück. Trotzdem gönnten sich die Bahn-Chef Rüdiger Grube und seine sieben Vorstände einen kräftigen Schluck aus der Pulle und verdoppelten sich selbst ihre Erfolgsprämien auf 7,28 Millionen Euro. Mehr als 900.000 Euro pro Person.

Das Einstiegsgehalt von Lokführern der Deutschen Bahn beträgt derzeit etwa 2.400 Euro brutto im Monat, selbst nach 25 Jahren Dienst sind nicht einmal 3.500 Euro Bruttogehalt möglich. Netto sind das im Höchstfall etwa 1.800 bis 2.000 Euro im Monat. In den großen Ballungsgebieten (und Verkehrsknotenpunkten) sind davon bei Kaltmieten von 10 bis 15 Euro pro Quadratmeter keine großen Sprünge mehr möglich.

Die Deutschen und ihre Bequemlichkeit… Es ist verdammt einfach auf Weselsky und die GdL einzuschlagen, schließlich streiken die, oder? Wie wäre es denn wenn wir die Gewerkschaften einfach abschaffen? Die machen doch eh nur Ärger!

Das scheint wohl momentan die vorherrschende Meinung „der Deutschen“ zu sein. Was in den Verhandlungen passiert? Egal. Welche Angebote von wem unterbreitet oder abgelehnt werden? Wen interessiert’s? Hauptsache ICH muss hab hier keine Unannehmlichkeiten!

Auch wenn ich kein großer Fan der Huffington Post bin, ist dies jedoch einer der wenigen Artikel die ich gelesen habe, der auch Zahlen nennt! Ich denke nicht, dass die Forderungen der GdL unanständig oder zu hoch gegriffen sind! Die Art und Weise Weselsky’s ist sicher nicht gerade feinfühlig, das macht die Reaktionen darauf aber nicht weniger abstoßend. Den Gewerkschaften haben wir es zu verdanken, dass wir Arbeitnehmer nicht mehr nur Arbeitsvieh sind. Aber das scheinen die meisten wohl vergessen zu haben. Uns geht es doch schließlich gut!

Ein Streik muss weh tun. Vielleicht sollte man sich mal eher bei der Bahn beschweren und fragen was der Grund für den Streik ist und warum auch die Bahn sich keinen Millimeter bewegt. Zu Streiken ist eines der wichtigsten Grundrechte ALLER Arbeitnehmen und es ist wirklich unfassbar zu sehen, wie ein Sozialdemokrat wie Herr Gabriel jetzt plötzlich darüber aufregt. Aber warum das Richtige tun wenn es gerade nicht opportun ist! Und die SPD demontiert sich seit Jahren ja ohnehin selbst, da überrascht so eine Position auch nicht mehr…

Das Fähnchen des Christopher Lauer

Neuer Job, neue Meinung: Piraten MdA Christopher Lauer ist jetzt für Leistungsschutzrecht

via Netzpolitik.org

Wow… Der ach so ehrbare Herr Lauer. Den Bock zum Gärtner machen wäre danweit untertrieben…

Erst bei den Piraten einen auf Weltverbesserer machen und dann zum Axel Springer Verlag wechseln und für das Leistungsschutzrecht argumentieren? Asozialer geht es ja wohl kaum noch. Wie kannst Du morgens eigentlich überhaupt noch in den Spiegel schauen lieber Christopher?!? Wahrscheinlich hängt direkt daneben der erste Gehalts-Scheck oder der aktuelle Kontoauszug…

Ich war noch nie ein großer Fan von Dir, dein Riesen-Ego und Deine unglaubliche Arroganz gingen mir schon immer auf den Sack. Aber was Du als kleines Stück Integrität und Achtung mal irgendwann hattest, hast Du gerade ins Klo geworfen, einen Riesen-Haufen drauf gesetzt und die Spülung gedrückt.

Jetzt werden Tweets gelöscht die nicht mehr zu Deinem Gehalts-Scheck passen und wenn Dich jemand drauf anspricht vergleichst Du das mit der Vorratsdatenspeicherung. Dann sei doch wenigstens so ehrlich und gib zu das Du Dein Fähnchen jetzt in den Wind des am Besten zahlenden stellst.

Ekelhaft…

„just follow the damn Constitution“

Backdoors create unnecessary vulnerability to otherwise secure systems that can be exploited by bad actors.

via ArsTechnica

Es soll doch tatsächlich Menschen geben, die Technologie einigermaßen verstehen und berechtigte Einwände von Experten oder der allgemeinen Öffentlichkeit tatsächlich auch mal ernst nehmen!

Danke an Comgressman Ted Lieu, dass bei manchen Politikern der Verstand offenbar noch nicht vollständig abhanden gekommen ist. 

Polizeistaat in Hamburg

Sollte man unbedingt gelesen haben. Unglaublich was da momentan abgeht. Die Politik unternimmt nichts, im Gegenteil… Dort wurde in meinen Augen schlicht und ergreifend der Polizeistaat getestet, Punkt.

Hamburgs Innensenator Neumann hat jede Kritik an der Polizei im Zusammenhang mit der Flora-Demo und dem Gefahrengebiet zurückgewiesen. Dies ist bemerkenswert, da bereits mehrere Einsätze als rechtswidrig eingestuft wurden. Eine zentrale Rolle spielte immer wieder Einsatzleiter Peter Born, der auch am 21. Dezember das Sagen hatte.

via Publikative.org

Auch hier kann man sich nur an den Kopf fassen. Ich finde, hier wird systematisch dran gearbeitet, die Befugnisse der Polizei immer weiter auszutesten, auszudehnen und die Menschen dran zu gewöhnen, so dass es hier irgendwann kein Zurück mehr gibt.

Traurig, sehr traurig…