CyanogenMod wird stabiler

Our goal is to get a release out every 2 weeks with the same quality and expectations you would have of a ‘stable’ release (label for that yet undecided). But with that goal, it further underscores how the label ‘stable’ no longer works for us. With the current M cycle, we have gotten our routine down to every 4 weeks; to get it to 2 weeks is ambitious, but we can do it, and it would benefit everyone.

via CyanogenMod

Da haben die Jungs bei CyanogenMod ja wirklich noch einiges vor! Ich bin schon lange ein Fan der Custom-Roms von Steve Kondik und seinen Mitstreitern. Ein Rom was sich sehr nah am Google Original bewegt, einige für mich mittlerweile unverzichtbare Erweiterungen mitbringt, aber trotzdem extrem leichtgewichtig und schnell daher kommt. 

Der Support ist ebenfalls fantastisch. Neue Geräte werden in der Regel innerhalb weniger Wochen unterstützt und neue Features finden sehr schnell Einzug nicht nur in die Nightly-Builds (eine kurzer Erklärung was das ist gibt’s hier), sondern auch in die stabileren Snapshot-Builds.

Um so großartiger finde ich die aktuelle Vorgehensweise, alle 4 Wochen einen sehr stabilen Snapshot für supportete Geräte zu veröffentlichen. Bei den nachts automatisiert erstellten Nightlies kann schon mal was schief gehen. Bei den sogen. M-Builds kann man aber davon ausgehen, dass diese zu 95% stabil laufen.

Diesen 4-Wochen Zyklus nun auf 2 Wochen herunter zu fahren und damit die „Stable“ Reihe komplett zu ersetzen (so der Plan) zeigt nur, wie sehr die junge Firma hinter ihrem Konzept steht.

Bisher habe ich auf meinen Geräten auch fast immer Nightly-Builds eingespielt, aber seit  2-3 Monaten setze ich auch auf die deutlich stabileren und sichereren M-Builds.

Von mir eine ganz klare Empfehlung. Wer sich nicht scheut sein Android Device zu Rooten (was mittlerweile einfacher ist als jemals zuvor), der sollte bei CyanogenMod wenigstens mal rein schauen. Auf meine Geräte (selbst auf das Handy meiner Frau!) kommen eigentlich nur noch CyanogenMod Roms. 🙂

Werden Aftermarket-ROMs auf Android erwachsen?

Cyanogen, makers of popular software based on Android that extends the abilities of smartphones, is making a bid for the mainstream. The four-year-old company, which began as a one-person side project, said today that it has raised $7 million from Benchmark Capital and Redpoint Ventures. The goal is to vault past Blackberry and Windows Phone to become the third-most popular mobile operating system, after traditional Android and iOS. And the company is already closer than you might think.

via TheVerge.com

Wow, das ist groß! Bisher war das Tauschen von ROMs auf Android definitiv was für Experimentierfreudige Nutzer, aber nichts für den Otto-Normal-Verbraucher! Wenn Cyanogen es jetzt tatsächlich schafft einen benutzerfreundlichen, simplen Installer mit tatsächlicher One-Click Lösung anbietet, dann könnte hier einiges passieren!

Ich für meinen Teil bin wirklich sehr gespannt, aktuell nutze ich auf meinem Nexus 4 auch die neusten Cyanogen Mod Nightlies und bin immer wieder begeistert. Wenn mehr Benutzer in den Genuss kommen können, kann das nur gut sein.

Natürlich gibt es einige Fragen die beantwortet werden müssen, für mich vor allem interessant ist, wie sie das mit dem Root anstellen wollen etc. Aber auch Fragen rund um die Verfügbarkeit des ROMs und auch die Finanzierungsfrage müssen beantwortet werden. Die nächste Zeit wird spannend! 🙂

Nexus 7 Root

Es ist schon ein bisschen aufregend! Überall heißt es „nur auf eigene Gefahr!“, „wir übernehmen keine Garantie falls etwas passiert!“, „das Gerät kann gebrickt werden!“. Natürlich ist das alles richtig und auch ich übernehme selbstverständlich keine Garantie dafür, dass ein Root den Ihr eventuell durchführt, keine Probleme bereitet bis hin zu einem tatsächlich gebrickten Gerät. Aber meiner Erfahrung nach ist ein Unlock nebst Root und ROM Flashen so einfach geworden, dass es im Grunde jeder durchführen kann.

Auf Windows gibt es für viele Geräte mittlerweile ein vollständiges Toolkit, mit dem man mit wenigen Klicks sein Gerät gerootet bekommt. Auf dem Mac sieht das leider etwas anders aus. Hier gibt es meist kein komplettes Tool mit allem drum und dran, aber einzelne Tools mit denen man Teile des komplett-Paketes ausführen kann.

Das XDA-Forum ist eigentlich die beste Quelle für Tools und Infos aller Art rund um das Thema Root. Das komplette Windows-Tookit für das Nexus 7 gibt es hier, und in diesem Thread findet Ihr die Teile des Tools für Macs. Leider gibt es für den Mac wie gesagt kein komplettes Tool, sondern nur die „Einzelteile“. Nichtsdestotrotz funktioniert das Tool einwandfrei.

Ich empfehle allen Mac-Besitzern das Root-Tool, hier ist alles drin enthalten, um ein Nexus 7, welches frisch aus der Packung kommt zu rooten! Im Grunde müsst Ihr das Tool nur starten und euch an die Anweisungen halten die dann im Terminal erscheinen. Eigentlich kann man nichts falsch machen.

Anschließend habt Ihr das Nexus 7 komplett entsperrt und könnt alternative ROM’s flashen, komplette System-Backups erstellen und vieles, vieles mehr!

Mein alternatives ROM der Wahl ist auf jeden Fall das der Jungs und Mädels von CyanogenMod.

Der Root hat aber noch weitere Vorteile! So war z.B. die Kamera aus der neuen Android-Version 4.2 bereits vorab auf Geräten mit Root installierbar, oder aktuell lassen sich die System-Toggles auf 4.2 bereits umbauen.

Wie Ihr vielleicht merkt, bin ich ein großer Fan davon, Technik-Gadgets ein bisschen aufzubohren, statt sich damit abzufinden was der Hersteller/Programmierer der Geräte denkt, das man benötigt. Schon auf dem iPhone war ich mir nicht zu schade, den Jailbreak auf im Prinzip allen iOS-Geräten einzusetzen.

Und mittlerweile ist der Unlock nebst Root von jedem durchzuführen, der auch einen Jailbreak durchführen, und einfache Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen kann.

Viel Spaß!

Cyanogenmod 10 als stabile Version

Gute Kunde für die Freunde des gepflegten Custom ROMs: CyanogenMod 10 – einer der beliebtesten seiner Zunft – wurde fertig gestellt und kann in einer stabilen Version heruntergeladen werden.

via Caschys Blog

Auf dem LG Optimus Black meiner Frau ist es bereits installiert und bisher läuft es problemlos! Wer bisher die Nightlys gescheut hat, kann nun für einen Haufen Geräte endlich eine sehr geniale Version von Android 4.1 (Jelly Bean) installieren. Root und ein bisschen Geschick natürlich immer vorausgesetzt.

Hier geht’s außerdem zum dazugehörigen Blogeintrag von Cyanogenmod.