Untethered Jailbreak für iOS 4.3.2

Redsnow-iphone3g-4

Das ging flott! Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von iOS 4.3.2 hat das iPhone Dev Team bereits einen untethered Jailbreak heraus gebracht. Schon einen Tag nach der neusten iOS-Version, gab es bereits eine aktualisierte redsn0w Version, diese jedoch noch tethered. Das bedeutete, dass man bei jedem Neustart, das Gerät per Jailbreak-Tool „durchstarten“ musste. 

Apple hat die Lücke, die vom deutschen Hacker Stefan Esser (alias i0n1c) für den letzten untether genutzt wurde (also die Variante die auch den Neustart überlebt), mit dem neusten Update nicht geschlossen. Und so hat es nur wenige Tage mehr gedauert, bis auch die untethered-Variante von redsn0w veröffentlich wurde. Jedoch gab es zunächst Schwierigkeiten mit der iPhone 4 Variante, was dazu geführt hat, dass sie zunächst zurück gezogen wurde.

Aber auch dieses Problem wurde schnell gelöst und nach einem letzen Update, ist seit heute redsn0w in der 14. Release-Candiate-Version erschienen. Diese kann einfach über eine eventuelle tethered-Variante installiert werden. Alle Anderen können nun auf iOS 4.3.2 upgraden und per redsn0w den Jailbreak ausführen. 

Schaut einfach beim iPhone Dev-Team vorbei, dort findet Ihr redsn0w 0.9.6RC14. 

iOS 4.3.2 veröffentlicht [Update]

Apple veröffentlicht soeben iOS in Version 4.3.2 – über Neuerungen wird in Kürze informiert.

Mehr gibts eigentlich nicht zu sagen. 🙂 In Alex‘ Artikel findet Ihr außerdem die Direkt-Links zu den Versionen der einzelnen iOS-Geräte.

Alle die, die einen Jailbreak nutzen möchten, sollten – wie immer bei einem iOS-Update – auf jeden Fall ihre Finger davon lassen.

[Update] 

Foto

Wie MuscleNerd gerade eben über Twitter verlauten ließ, lässt sich 4.3.2 Jailbreaken. Jedoch muss man beim Benutzen von redsn0w die Firmware 4.3.1 auswählen. Des Weiteren ist dieser Jailbreak nur tethered, also muss man redsn0w bei jedem kompletten Neustart wieder benutzen. 

My2Cents: Bits und so im iOS App-Store

Bits_und_so_app15

Bits und so ist wohl einer der bekanntesten und dienstältesten Podcasts im Bereich Technik und Apple. Vor kurzem hat Timo Hetzel, der Kopf des Ganzen, eine eigene App herausgebracht. Ich hab mir die App mal etwas ausführlicher angeschaut. My2Cents: Bits und so im iOS App-Store weiterlesen

iOS 4

So, hier schon mal erwähnt, ich hab mir iOS 4 für mein 3G gegönnt. Voraussetzung (so hab ich das jedenfalls für mich selbst abgemacht) war aber, dass der Jailbreak funktioniert. Ich wollte auf jeden Fall das Wallpaper haben und auch das Multitasking wenigstens mal ausprobieren. Mir war klar, dass das 3G wahrscheinlich etwas langsamer wird, aber so schlimm konnte es doch nicht sein, oder? Wenn ich lese, dass die App beim “Multitasking” nicht wirklich weiter läuft, sondern nur in dem Status eingefroren wird in dem man sie beendet hat, kann es doch nicht so tragisch sein! Dazu aber später.

Man musste diesmal ja wirklich nicht lange warten. Die ersten redsn0w Betas kamen ja bereits einen Tag nach Veröffentlichung von iOS 4 raus, das ging wirklich schnell! Erst war ich sehr skeptisch und bei meinem Glück mit solchen Geschichten habe ich mich für meine Verhältnisse erstaunlich lange gewehrt (ungefähr einen halben Tag… 😉 )

Und die Probleme haben natürlich nicht lange auf sich warten lassen, das Update auf iOS 4 hat nicht funktioniert. Ich stand dann mit einem iPhone im Wartungszustand da, das man so nur noch als Backstein hätte verwenden können und mein iTunes hat die Wiederherstellung jedes Mal wieder abgebrochen. Also bin ich an einen anderen Rechner gegangen und habs dort ausprobiert. Dort hats dann wunderbar funktioniert. Das war dann der Moment in dem ich mich entschlossen habe, Windows mal wieder neu auf meinen Laptop aufzuspielen.

Übrigens ein kleiner Tipp: Es war ja von vielen Seiten zu hören (u.a. auch von Hessi von Bits und so), dass das Backup während des Update-Vorganges extrem lange gedauert hat. Das lässt sich sehr einfach umgehen: Zunächst mal ein Backup machen (unter Windows mit der rechten Maustaste auf das iPhone und “Speichern” auswählen) und anschließend das Update manuell aufspielen. Hierzu hält man während man auf “Wiederherstellen” klickt (nicht “nach Update suchen”!), einfach Shift gedrückt. Dann wird das Update nicht vom Server geladen sondern man wählt eine lokale Datei auf seinem Rechner aus. Voraussetzung ist natürlich, dass man das neue Update lokal herunter geladen hat, was man z.B. hier machen kann. Dann wird kein Backup mehr erstellt, sondern direkt die neue Firmware aufgespielt. Das Ganze hat bei mir ungefähr 5 Minuten gedauert.

Anschließend ging es an den Jailbreak. Die technischen Details erspare ich mir hier, nur soviel: rednsn0w ist super einfach, beim Lesen der Pwnage Anleitung hab ich nur gelesen “und sei vorsichtig bei…”, “Du darfst nicht…”, “und noch mal Achtung wenn Du”, haben sich mehr Fragen als Antworten ergeben. Außerdem hab ich es ehrlich gesagt insgesamt nicht verstanden…

Aber wie gesagt, redsn0w ist wirklich super einfach. Beim Starten kann man dann auswählen welche Features man trotz Sperre durch Apple aktiviert haben möchte. Ich wollte auf jeden Fall das Hintergrund-Bild und Multitasking haben. So sieht das dann aus:


Was mir direkt aufgefallen ist: Das 3G wird definitiv langsamer. iOS 4 wird definitiv das letzte Update für dieses Gerät gewesen sein, so viel ist sicher. Die Hintergrundbild-Funktion ist jetzt wie im iPad in den Einstellungen zu finden und man kann ein Bild für den Lock-Screen und eins für den Home-Screen einstellen. Nichts was man als Jailbreaker nicht schon vorher konnte.

Multitasking hab ich dann aber ganz schnell wieder abgeschaltet. Es mach das iPhone deutlich langsamer und die meisten Programme unterstützen es nicht mal. Anstatt also dort weiter zu laufen wo das Programm angehalten wurde, startet es doch wieder komplett von vorne. Vielleicht probiere ist es noch mal aus, wenn es mehr Programme unterstützen. Bis dahin ist es mir aber lieber, wenn ich beim Doppelklick auf die Home-Taste die iPod-Bedienelemente angezeigt bekomme.

Was definitiv eine riesige Verbesserung ist, sind die Ordner! Wirklich ein tolles Feature. Endlich kann ich die Ordner auch über iTunes einrichten, verschieben usw. ohne auf “Categories” aus Cydia zurück zu greifen. Alleine wegen diesem Feature werde ich auf jeden Fall beim 4er bleiben und auch sofort auf dem iPad aufspielen sobald es dort verfügbar ist.


Und endlich gibt es auch eine Unified Inbox! Bei mehreren Mail-Accounts ist es wirklich nervig, jedes Mal über 3 Ecken zum nächsten Posteingang zu kommen. Jetzt gibt es auch direkte Zuhänge zu den Inboxen. Damit kann man über 2 Klicks zum nächsten Posteingang gelangen. Wer private und Mails von der Arbeit getrennt haben möchte, für den ist dieses Feature definitiv eine Bereicherung. Auch die Gruppierung von Konversationen (Antworten auf Mails werden zu einer Konversation zusammengefasst, kennt man schon von Google Mail) ist sehr gut gemacht. Und zuletzt die Möglichkeit mehrere Exchange-Accounts zu nutzen, sehr schön! 🙂


Aber schnell fingen die Probleme an… Woran ich natürlich nicht gedacht habe war, dass viele Jailbreak-Apps noch nicht an iOS 4 angepasst sind! Einige funktionieren nicht in vollem Umfang. SB-Settings z.B. lässt sich nicht mehr in Apps (jedenfalls in den meisten) starten, sondern nur noch im Homescreen. MakeItMine ändert zwar den Netzbetreiber-Namen, jedoch wird jetzt im Flugzeug-Modus nicht mehr das Flugzeug eingeblendet, sondern der Name bleibt stehen, lediglich die Empfangsanzeige verschwindet. Activator funktioniert jedoch was ich bis jetzt feststellen konnte Problemlos. Andere Apps lassen das iPhone schlicht und einfach abstürzen und nur im Sicherheits-Modus starten.

Und dann er größte Schlag für mich: MyWi funktioniert überhaupt nicht!!! Dadurch ergibt sich für mich das Problem, dass ich außerhalb eines WLAN’s nicht mehr mit dem iPad online gehen kann. Mit MyWi hab ich einen WLAN-Hotspot vom iPhone aus aufgebaut, das geht natürlich jetzt (noch) nicht… Ausgerechnet die in meinen Augen wichtigste Jailbreak-App geht noch nicht. 🙁

Und dann bin ich auf ein seltsames Phänomen gestoßen. Wer meinem Twitter-Feed folgt wird es schon gelesen haben. Zunächst wurde die APN aus den Einstellungen ein paar mal raus gelöscht (diese sagt dem iPhone, auf welchen Server es sich anmelden muss um ins Internet gehen zu können). Und dann sind die Einstellungen Mobiles Datennetzwerk komplett aus den Einstellungen verschwunden! Kein Witz, der Punkt war einfach nicht mehr da!


Also iPhone schon wieder wiederherstellen, Jailbreak wieder drauf. Das hat erfreulicherweise nicht sehr lange gedauert, war aber trotzdem nervig. Dabei hab ich dann Multitasking einfach raus gelassen und die einzige Cydia-App die ich wirklich installiert habe, ist Activator. Von allem anderen lasse ich erst mal die Finger bis es auf iOS 4 optimiert ist.

Alles in Allem muss ich aber sagen, dass ich abgesehen von den anfänglichen Problemen sehr zufrieden mit iOS 4 bin! Die Ordner sind wirklich eine Bereicherung und die geänderte Mail-App erfüllt ihren Zweck und ist sehr viel komfortabler als vorher. Ansonsten hat sich für mich (dank Jailbreak) eigentlich nicht viel geändert. Es ist richtig, dass das 3G langsamer geworden ist, für mich lässt sich das aber ohne Probleme verschmerzen, so schlimm ist es nicht. Wer mal mit einem Windows Mobile 6.1 gearbeitet hat, weiß was langsam ist. Insgesamt ist die 4. Version des iPhone OS wirklich gelungen und ich bin gespannt welche Features es in der Zukunft noch geben wird.

Dann aber sicher nicht mehr auf einem iPhone 3G. Ich fang schon mal für nächstes Jahr an zu sparen wenn das nächste iPhone (5, 4.1, HD?) raus kommt. 🙂