Nexus 7 von 2012 zum Schnäppchenpreis!

IBOOD des Tages iBOOD com 2

via iBood.com

Ok, das Angebot ist echt super! Ja, es ist refurbished, das nimmt dem Gerät aber gar nichts, nicht für den Preis! Außerdem ist es die 32 GB-Variante. Ich habe mein 16 GB Modell meinen Eltern gegeben und die sind begeistert! Wer ein gutes Tablet zu einem echten Schnäppchenpreis sucht, der kann hier bedenkenlos zuschlagen! 

Ach ja, mit Android 4.3 ist auch das Problem behoben worden, dass das Gerät sehr langsam geworden ist, von daher ist das auch kein Grund mehr NICHT zuzuschlagen. 

Nexus 7 Root

Es ist schon ein bisschen aufregend! Überall heißt es „nur auf eigene Gefahr!“, „wir übernehmen keine Garantie falls etwas passiert!“, „das Gerät kann gebrickt werden!“. Natürlich ist das alles richtig und auch ich übernehme selbstverständlich keine Garantie dafür, dass ein Root den Ihr eventuell durchführt, keine Probleme bereitet bis hin zu einem tatsächlich gebrickten Gerät. Aber meiner Erfahrung nach ist ein Unlock nebst Root und ROM Flashen so einfach geworden, dass es im Grunde jeder durchführen kann.

Auf Windows gibt es für viele Geräte mittlerweile ein vollständiges Toolkit, mit dem man mit wenigen Klicks sein Gerät gerootet bekommt. Auf dem Mac sieht das leider etwas anders aus. Hier gibt es meist kein komplettes Tool mit allem drum und dran, aber einzelne Tools mit denen man Teile des komplett-Paketes ausführen kann.

Das XDA-Forum ist eigentlich die beste Quelle für Tools und Infos aller Art rund um das Thema Root. Das komplette Windows-Tookit für das Nexus 7 gibt es hier, und in diesem Thread findet Ihr die Teile des Tools für Macs. Leider gibt es für den Mac wie gesagt kein komplettes Tool, sondern nur die „Einzelteile“. Nichtsdestotrotz funktioniert das Tool einwandfrei.

Ich empfehle allen Mac-Besitzern das Root-Tool, hier ist alles drin enthalten, um ein Nexus 7, welches frisch aus der Packung kommt zu rooten! Im Grunde müsst Ihr das Tool nur starten und euch an die Anweisungen halten die dann im Terminal erscheinen. Eigentlich kann man nichts falsch machen.

Anschließend habt Ihr das Nexus 7 komplett entsperrt und könnt alternative ROM’s flashen, komplette System-Backups erstellen und vieles, vieles mehr!

Mein alternatives ROM der Wahl ist auf jeden Fall das der Jungs und Mädels von CyanogenMod.

Der Root hat aber noch weitere Vorteile! So war z.B. die Kamera aus der neuen Android-Version 4.2 bereits vorab auf Geräten mit Root installierbar, oder aktuell lassen sich die System-Toggles auf 4.2 bereits umbauen.

Wie Ihr vielleicht merkt, bin ich ein großer Fan davon, Technik-Gadgets ein bisschen aufzubohren, statt sich damit abzufinden was der Hersteller/Programmierer der Geräte denkt, das man benötigt. Schon auf dem iPhone war ich mir nicht zu schade, den Jailbreak auf im Prinzip allen iOS-Geräten einzusetzen.

Und mittlerweile ist der Unlock nebst Root von jedem durchzuführen, der auch einen Jailbreak durchführen, und einfache Anweisungen auf dem Bildschirm befolgen kann.

Viel Spaß!

Android 4.2-Updates kommen für Galaxy Nexus und Nexus 7

Wie gerade auf The Verge zu lesen ist, können Besitzer eines Nexus 7 und einige Nutzer eines Galaxy Nexus, das Update auf Android 4.2 manuell anstoßen (wenn es nicht schon sowieso automatisch kam):

Update 2: Nexus 7 updates appear to be rolling out, as well, but if you haven’t gotten the notification yet you can prompt it manually with a few simple steps. First turn off Wi-Fi, then go to the Apps list in Settings, select Google Services Framework under the All column, clear the cache, and tap „Force stop.“ After that, turn Wi-Fi back on again, go to System updates in the About tablet under Settings, and you should be given the option to download the update.

 

This has worked for us across multiple Nexus 7 and Galaxy Nexus devices, though we occasionally had to clear the cache and force quit Google Services Framework twice.

via The Verge

Auf meinem Nexus 7 hat dieser Weg (beim 2. Mal) problemlos funktioniert. Lediglich mein Galaxy Nexus weigert sich beharrlich das Update zu erkennen. Das hängt aber wohl damit zusammen, dass dieses Update zunächst einmal nur Geräten zugänglich ist, die gleichzeitig mit Google Wallet ausgeliefert wurden. Diese haben ein leicht anderes Softwaregerüst als die übrigen Geräte, die ohne diese App ausgeliefert wurden.

So findet sich auch bei den Factory-Images von Google, bis jetzt lediglich das „takju“-Update. Das für die übrigen Galaxy Nexus benötigte „yakju“-Update, ist auch dort noch nicht verfügbar. Ich hoffe, dass Google dieses ebenfalls schnellstmöglich online stellt.