WhatsApp wird Geld kosten (oh nein, die Welt geht unter…)

Und wie bezahlt man? Ganz einfach: entweder mit Daten, mit Spenden, durch das Anschauen von Werbung oder der Dienst finanziert sich durch ein Freemium-Modell quer. Auch WhatsApp muss irgendwann einmal Geld verdienen, das wird auch denen klar werden müssen, die in den frühen 70ern viel mit Farben und Lacken gearbeitet haben.

via Caschys Blog

Sehr schöner Kommentar, er trifft absolut meine Meinung! Ich bezahle sehr gerne für Software die ich nutze und die mir einen Mehrwert bietet. WhatsApp ist auf jeden Fall eine davon. Und mal ehrlich: Ihr regt euch wg. nicht mal einem Euro IM JAHR auf?!? Ihr habt den Knall nicht gehört, oder?!?

Mit einem mehrere Hundert Euro teuren Smartphone incl. teurem Mobilfunk-Vertrag in der Tasche rumlaufen, dann aber nicht mal 89 Cent für einen Dienst im Jahr ausgeben, der einem im Vergleich zur SMS Geld spart?

Wenn ich dann auch noch Kommentare lese wie „na hol Dir doch die Software da und da, da bekommst Du sie kostenlos“ (nicht zwingend auf WhatsApp gemünzt, sondern ganz Allgemein), dann kommt mir die Galle hoch. Sowas kotzt mich einfach nur an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.